Nie geschrieben – oft zitiert

Zitate sind ein wichtiger Bestandteil wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Eine interessante Beobachtung zu diesem Thema machte der Niederländische Statistiker Pieter Kroonenberg: Es ging um ein Paper, das über 400 mal in wissenschaftlichen Arbeiten korrekt zitiert wurde, das aber an sich nicht existierte.

Dabei ist das Phantompaper hinsichtlich des Titels, des Autors und des Journaltitels wirklichkeitsimitierend ausgestattet: „Van der Geer, J., Hanraads, J.A.J., Lupton, R.A., 2000. The art of writing a scientific article. J Sci. Commun. 163 (2) 51–59“.

Allerdings waren die meisten Arbeiten, die dieses Papier zitierten, von mäßiger Qualität.  Bei näherem Hinsehen stellte sich heraus, dass dieses nicht existente Paper Teil einer vorgefertigten Template-Vorlage für wissenschaftliche Arbeiten war.  Die NutzerInnen hatten mit dem Template einfach nicht sorgfältig genug gearbeitet.

P. Kroonenberg ist der Ansicht, dass in diesen Fällen von den AutorInnen zu wenig Sorgfalt an den Tag gelegt wurde – sowohl beim Schreiben, als auch bei der Auswahl der Quellen.

Quellen

  • https://derstandard.at/2000067948248/Nie-geschriebenes-Paper-wurde-in-400-Fachartikeln-zitiert
  • https://harzing.com/publications/white-papers/the-mystery-of-the-phantom-reference

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.